Ablauf

Der MigAward verleiht Migrantinnen und Migranten eine Stimme und die Möglichkeit zur Partizipation. Sie können dadurch bestimmten, welche Projekte, Unternehmen und Institutionen Integration fördern und welche sie an der Integration in Österreich hindern.

Bis einschließlich Februar kann man in den unterschiedlichen Kategorien Nominierungen einbringen. Jeder, der sich für die Integration und Partizipation von MigrantInnen engagiert, kann nominiert werden. Und jeder kann eine Nominierung einbringen und somit mitentscheiden, wer eine Auszeichnung verdient hat. Dafür brauchen Sie nur ein Formular auszufüllen. Vergessen Sie bitte nicht, auch eine Begründung anzugeben um einen transparenten Ablauf zu gewährleisten.

Aus allen eingegangenen Nominierungen wählt eine Fachjury Anfang März die Top 3 aus jeder Kategorie, um der Jury einen Überblick über die eingegangenen Nominierungen zu verschafften. Die Fachjury besteht aus Experten unterschiedlicher Bereiche, welche sich aber alle mit dem Thema “Integration” befassen.

Nach der Vorauswahl durch die Fachjury wählt dann unsere Jury im März die Sieger in allen Kategorien. Die Jury besteht aus vielen erfolgreichen Migrantinnen und Migranten, die an der Gesellschaft teilhaben und Ihre Meinung äußern wollen.  Nach dem Motto „WE WANT YOU!“ kann sich jede Migrantin und jeder Migrant freiwillig als Jurymitglied anmelden und somit ein Teil des MigAward sein. Alle Jurymitglieder bekommen Anfang März eine Wahlkarte im PDF-Format per Mail zugeschickt. Der Wahlvorgang wird maximal 5 Minuten Ihrer Zeit kosten! Nachdem die Wahl getroffen wurde, senden die Jurymitglieder Ihre Wahlkarte wieder retour an office[]migaward.at

Mitte April erfolgt die Auszählung der Stimmen. Ende April findet dann im Rahmen der Eröffnungsgala der “Wiener Integrationswoche” auch die Preisverleihung des MigAward statt.